Branchen

Elektronik

Die Elektronik-Branche ist eine Schlüsselindustrie unserer modernen Gesellschaft und Eckpfeiler des digitalen Wandels. Innerhalb dieser Hightech-Branche sind eine Vielzahl von Unternehmen vertreten mit einem dynamischen Produkt- und Leistungsportfolio. Gemeinsames Merkmal dieser Unternehmen ist die hohe Innovationskraft; so entfällt etwa ein Drittel des Branchenumsatzes auf neuartige Produkte und Systeme. Jede dritte Innovation des verarbeitenden Gewerbes in Deutschland basiert auf Lösungen der Elektro- und Digitalindustrie. Das Wachstum in der Branche wird dabei von einer Reihe nachhaltiger Trends befördert. Hierzu zählen u.a. die Miniaturisierung, die Vernetzung, die Modularisierung und Flexibilisierung im Produktionsumfeld oder auch die Elektrifizierung in der Automobilindustrie. Vertreter der Branche befinden sich häufig an der Nahtstelle des digitalen Wandels und wirken mit ihren Entwicklungen in eine Vielzahl von Sektoren hinein.

 

In Deutschland ist die Branche überwiegend mittelständisch geprägt. Die Herstellerunternehmen profitieren von der breiten industriellen Basis in Deutschland und ihrer räumlichen Nähe zu OEMs. Zu beobachten ist die zunehmende Konsolidierung in einer Reihe von Subsektoren durch global aufgestellte Unternehmen. Deutsche Unternehmen sind vielfach attraktive Übernahmeziele, wobei M&A-Aktivitäten u.a. darauf abzielen, Erwerbern Zugriff auf Technologien für die Automatisierung, die Digitalisierung und Vernetzung der eigenen Produkte und Dienstleistungen zu geben. Leitmotive liegen neben dem Zugang zu Innovationen auch darin, die Kunden- und Marktabdeckung zu verbreitern und geografische Reichweite zu gewinnen. Für die Wettbewerbsfähigkeit in einem von Krisen und Unsicherheit geprägten Umfeld wird auch die Resilienz in der Lieferkette zu einem Erfolgskriterium, sodass Übernahmen und Konsolidierungsbewegungen entlang von Wertschöpfungsketten an Bedeutung gewinnen.

Dr. Georgi Bontschev

Dr. Georgi Bontschev

Managing Director M&A

Georgi Bontschev ist seit 2011 Teil des Frankfurter Teams der Abteilung Corporate Finance / M&A. Vor seinem Eintritt war er bei einer auf M&A und Restrukturierung fokussierten, mittelständischen Beratungsgesellschaft tätig. Er kann auf eine Vielzahl erfolgreich abgeschlossener, oftmals grenzüberschreitender Transaktionen in unterschiedlichen Industrien zurückblicken. Hierbei verfügt er über ausgewiesene Branchen- und Transaktionserfahrung in den Bereichen Gesundheitswirtschaft und Industrie mit dem Schwerpunkt Electronics.
 

Georgi Bontschev studierte Betriebswirtschaftslehre an den Universitäten Mannheim und St. Gallen. Mit Station an der University of Michigan, Ann Arbor promovierte er an der European Business School (ebs) in Oestrich-Winkel.
 

Privat verbringt er seine freie Zeit mit seiner Familie, im Freien und mit Sport.

Martin Petsch

Martin Petsch

Leiter Corporate Finance M&A Stuttgart

Martin Petsch ist seit 2004 im Bereich Corporate Finance / M&A tätig und verantwortet als Managing Director / Head of Industrials & Automotive die Akquise und Durchführung von M&A-Mandaten in den vorgenannten Branchen. Er kann auf die Erfahrung aus mehr als 80 kauf- und verkaufseitigen Beratungsprojekten im In- und Ausland zurückgreifen, bei denen er eigentümergeprägte Unternehmen, multinationale Großunternehmen sowie Beteiligungsgesellschaften beriet. Zudem treibt Martin Petsch die strategische Weiterentwicklung des Leistungsangebots der Abteilung voran und bringt sich aktiv in das internationale Netzwerk MidCap Alliance ein.
 

Vor seinem Eintritt bei der DZ BANK in 2010 war Martin Petsch als Associate Director im Bereich Mergers & Acquisitions der WestLB in Düsseldorf tätig.
 

Martin Petsch schloss das Studium der allgemeinen Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bayreuth als Diplom Kaufmann ab und absolvierte erfolgreich das Advanced Management for Senior Professionals Program der WHU Otto Beisheim School of Management.

Privat bereist Martin Petsch leidenschaftlich gerne nahe und ferne Länder und begeistert sich für Startups, Literatur, Fotokunst und Oldtimer.

left and right to learn more